ddbagentur

deutsche depeschen bild- und tonagentur

 

ddbradio und ddbnews Redaktion

 
 
+++ Willkommen bei ddbagentur Ratingen. Für die aktuellen Informationen wechseln Sie bitte im Moment noch auf ddbradio bei Telegram +++
+++ WICHTIGE INFORMATION: Der Deutschland Stream wird zwischen 10.00 und 12.00 Uhr angeschaltet und zwischen 21.00 und 22.00 Uhr ausgeschaltet. Wir bitten bei Ausfall der anderen Abspieler auf diesen Stream zu wechseln +++
 
+++ Die Bereitstellung von Inhalten für ddbnews, hier unten auf dieser Seite, ist derzeit nur eingeschränkt möglich. Es erscheinen nur selten neue, aber wichtige Berichte. Zu einem späteren Zeitpunkt wird ddbnews vollständig neu gestartet und wir bitten um etwas Geduld und Ihr Verständnis. Vielen Dank. +++
 

 

Liebe Leser und Hörer,

ddbagentur ist derzeit auf folgenden Webseiten aktiv: www.ddbradio.org und www.ddbradio.net sowie www.ddbradio.de/sendungsarchiv. Dazu gibt es einen ddbradio-Kanal auf Telegram, der vor allem die täglichen Informationen aus aller Welt sammelt und zeigt, wie ein Live-Portal auf BitTube. ddbnews wird erst später wieder als alleinstehender Bestandteil – hier auf dieser Webseite - aktiv werden. Wir danken allen Leser und Hörern für die Treue zum ddbagentur-Netzwerk. Auch in Zukunft wird ddbagentur frei, unzensiert und völlig unabhängig bleiben und berichten. Wenn Sie für ddbagentur und das Radio werben oder unser Team unterstützen möchten, dann finden Sie - unter diesem Link - alle verfügbaren Möglichkeiten. Bestellen Sie einfach die für Sie kostenlosen Visitenkarten und begeistern Sie damit die Familie, Ihre Freunde und Gesprächspartner für die neuen Medien in Deutschland. Vielen Dank.

Ihr ddbagentur und Radio-Team

 

 

 

 

 

+++ SENDEPLAN: ddbradio überträgt Musik internationaler Sender auf zwei Kanälen. Dienstag, Donnerstag und Sonntag hören Sie jeweils ab 19.00 Uhr die Live-Übertragungen der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland. Die Moderatoren sind über Studiotelefon und Mail-Adresse direkt im Studio zu erreichen. Samstag sind keine Live-Sendungen vorgesehen. Sondersendungen sind jederzeit möglich. +++

 

ddbradio

ae-radiostation

 

VV/BSD Radio

 

 

 

Die ultimative Unterwerfung der Menschheit.



Wir stehen an den Pforten der Hölle


Prof. Dr. Rainer Mausfeld "Demokratie erneuern"


Realitäten BRD vs. Deutschland – das Ergebnis des 2. Weltkrieges

 

Der amerikanische Außenminister erklärte am 18. Mai 1959 anlässlich der Genfer Außenminister-Konferenz:

„Die Bundesrepublik Deutschland und die sogenannte Deutsche Demokratische Republik stellen nicht – und zwar weder getrennt, noch gemeinsam – eine gesamtdeutsche Regierung dar, die ermächtigt wäre, für das als Deutschland bekannte Völkerrechtssubjekt zu handeln und Verpflichtungen einzugehen. Die Regierung der Vereinigten Staaten ist nicht der Auffassung, und sie wird es auch nicht zulassen, daß Deutschland als Völkerrechtssubjekt für immer in neue separate Staaten aufgeteilt ist.“

Das Völkerrechtssubjekt Deutschland „als Ganzes“ befindet sich nachweislich im Rechtsstand der Verfassunggebenden Versammlung vom 01. November 2014 für sämtliche Gebiete in den völkerrechtlich anerkannten Grenzen der Außenministerkonferenz in Moskau von 1943, dem Londoner Protokoll von 1944, wie der Potsdamer Konferenz von 1945 und im Gebietsstand vom 31. Dezember 1937 und somit de jure in dem damit übereinstimmenden Gebietsstand vom 18. Juli 1990 bzw. de facto im Gebietsstand vom 29. September 1990.

…klarer und eindeutiger kann eine Rechtslage nicht sein…

„Durch die Ausrufung der Verfassunggebenden Versammlung sind alle bestehenden und vorherigen Rechtssysteme sowie Staatsgebilde erloschen. Über der „konstituierenden Gewalt“ (pouvoir constituant) des Volkes steht kein anderes Recht. Die Bundesrepublik Deutschland hat sich diesem höheren Recht selbst unterstellt, wie sie in den Artikeln 25 und 146 Grundgesetz sowie der UN-Charta (UN-Zivilpakt / UN-Sozialpakt) zum Selbstbestimmungsrecht der Völker – Artikel 1 – (1-3) und durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts BVerfG 2 BvG 1/51 vom 23. Oktober 1951, II. Senat, Leitsatz 21 und 21 a und c, Leitsatz 27 und 29, ius cogens, unabänderlich und verbindlich erklärt.“

Die tatsächliche Existenz und somit die Rechtswirksamkeit dieser Verfassunggebenden Versammlung für Deutschland, ist durch den Schriftverkehr mit dem Bundesverfassungsgericht ab 03. Juli 2018 offiziell bestätigt.

 

 

 

Werbung bei ddbagentur

Hier erfahren Sie die Möglichkeiten und Konditionen ddbradio@gmx.de



 

Visitors / Besucherzähler

 
Besucherzaehler